Portrait – Hoofddorp Pioniers

In unserer Serie zur Eröffnung dieses Blogs sowie in Vorbereitung auf die Hoofdklasse Saison 2018 schreiten wir voran und ich stelle nun ein weiteres Team aus der Hoofdklasse vor:

logo_pioniers

Hoofddorp Pioniers

Die Hoofddorp Pioniers sind eine der Säulen im Oberhaus des Baseball in den Niederlanden. In den vergangenen Jahren waren die Pioniers ein fester Punktin den Play-Offs, mussten aber bereits im letzten Jahr feststellen, dass es sehr schwer ist, gegen die übermacht von Amsterdam und Rotterdam „gegenan zu stänkern“ und so haben die Pioniers eigentlich als Steigbügelhalter für Neptunus und L&D gedient auf dem Weg zu den Holland Series. (Hört man da ein wenig Frustration beim Autor? Ja, aber das ist ein anderes Thema, welches ich in diesem Blog etwas später aufgreifen werde).

Nach dem Verlust Ihres Hauptsponsors vor drei Jahren sind die Pioniers mit Ihrem ersten Team ohne Sponsor auf das Feld gelaufen, waren jedoch immer wieder für eine überasschung gut während der Saison, es war ja von Anfang an klar dass man seine Tabellenpunkte nicht bei Curacao Neptunus oder L&D Amsterdam holen kann, so dass die Mitte der Tabelle immer wieder sehr interessante und manchmal unerwartete Ergebnisse lieferte in der vergangenen Saison.

In 2018 muss die Hauptkraft der Pioniers es nicht nur mit weniger Budget tun, sondern auch mit einem Rundum erneuerten Kader, inklusive einem neuen Headcoach: Mervin Gario.

Mervin wird nicht nur die Aufgaben des Headcoach wahrnehmen, sondern steht ebenfalls auch noch auf der Spielerliste der Pioniers. Mervin debutierte 2008 in der Mannschaft von Pioniers und hat inzwischen 6 Saisonen in Hoofddorp auf dem Record.Neben seiner Tätigkeit bei Pioniers war Mervin Gario auch Spieler bei Kinheim bevor er ende 2015 wieder nach Hoofddorp zurückkehrte. Mervin bekommt natürlich noch Unterstützung als „Playing Coach“ durch Theo Geerman als 3rd Basecoach und Angelo Clemensia für die 1st Base und Raymond Beljaards als Assistant Coach.

Teammanager wird der in Holland bekannte Roger Kops und das Saisonziel ist wieder die Teilnahme an den Play-Offs. In zwei bis drei Jahren wollen die Hoofddorper dann auch probieren, den Schritt in die Holland Series zu machen, aber bis dahin muss der total Verjüngte Kader der Pioniere noch etwas Erfahrung sammeln.

Die In and Out’s der Saison 2018 in Hoofddorp:

Steven Wharwood war in 2014 U21 National Spieler und hat an der U21 Weltmeisterschaft teilgenommen und verfügt über entsprechende internationale Erfahrung und wird den Pitching Staff von Hoofddorp verstärken.

Jelle Kroft ist amtierender U23 Europameister. Neben diesen (prominenten) Neuzugängen müssen die Pioniers leider auch sehr erfahrene Spieler gehen lassen. Unter anderem Quintin de Cuba und Dudley Leonora (zu Curacao Neptunus) sowie Jeffrey Ahrends, der beste Hoofddorpse Schlagmann 2017 (Avg .357), nimmt Abschied vom Polderclub. Ebenfalsl Maikel Rietel zieht von Hoofddorp um nach Amsterdam. Insgesamt muss Mervin Gario Abschied von fünf seiner sieben Pitcher nehmen: Chris Pfau, Nick Keur, Glenn Wassink und Darryl Jamoena nehmen ebenfalls Abschied aus Hoofddorp.

Neuzugänge kommen vor allem aus der eigenen Jugend oder den Academies und die Hoofddorper können 2018 die folgenden SPieler neu im Kader begrüssen:

Leandro Anasagasti (Omron Pioniers, das Farming Team in H’dorp), Tyler Boersma (Amsterdam Pirates), Stephen Henson (Curacao Tridents, das Farming Team von Neptunus), Joey de Koning (Kinheim), Jelle Kroft (Onze Gezellen), Gilian van Lith (von Absteiger UVV), Damian Melis (DSS), Ibrahin Redan (De Glaskoning Twins), Dion Steijl (RCH Pinguins), Daniel Vos (Amsterdam Pirates), Andrew Wanapa und Stephen Wharwood (Neptunus), Morris Wiesemann (Omron Pioniers)

 

Ein Kommentar zu „Portrait – Hoofddorp Pioniers

Kommentare sind geschlossen.