UVV trennt sich von Headcoach

UVV, in diesem Jahr in unserer zweiten Liga (der Overgangsklasse) spielend, hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Headcoach Folkwin Lautenslager getrennt.

270118_folkwin_lautenslager

Foto: BATC

Dies ist ungewöhnlich früh in der Saison und nach nur zwei Spieltagen stand das Team aus Utrecht nur auf dem dreizehnten Platz.

In einer Pressemitteilung hat UVV mitgeteilt das die Chemie zwischen Coach und Team nicht ausreichend ist um wirklich erfolgreich zu sein. Dies ist inzwischen Coach Nummer fünf, welchen UVV in nur zwei Saisonen „verschlissen“ hat, die Vorgänger von Folkwin waren Ferenc Jongejan, Ty Eriksen sowie Ritchie Daal und alle vier wurden unter ähnlichen Gründen entlassen.

Ich erlaube mir hier einmal meinen Senf dazu zu geben: vielleicht sollte sich UVV einmal fragen, ob es nicht nur am Coach, sondern vielleicht auch an der Erwartungshaltung des Vorstandes von UVV liegt und diese Personalentscheidungen vielleicht nicht doch verfrüht gewesen ist? Manchmal muss man seinen Headcoach auch unterstützen und durch eine sportlich schwere Zeit beistehen an Stelle immer die einfachste Lösung anstreben und dem Coach die alleinige Schuld geben.

UVV ist seit einigen Jahren schon immer ein wenig auf dem „Absteigenden Ast“ und im letzten Hoofdklasse-Jahr konnte UVV schon kein Rookie Team mehr abstellen, wozu eigentlich jeder Hoofdklasse Club verpflichtet war, um die Entwicklung der Jugend zu fördern. Auch im Breitensport scheint der Club ziemlich leer zu laufen, in den Transfermitteilungen des KNBSB diesen Winter waren auffällig viele UVV Spieler, welche zu anderen (Nachbar) Clubs gewechselt haben.

Folkwin Lautenslager hatte das Team von UVV während der Winter- und Frühjahrstrainingen übernommen und zusammengestellt. Der Hauptteil der Mannschaft wurde aus der eigenen Jugend rekrutiert und besteht zum größten Teil aus Spielern, die noch nie auf dem Niveau der Overgangsklasse gespielt haben. Mit der Unterstüzung von einigen Veteranen sollte dies der richtige Mix sein um in der Overgangsklasse erfolgreich zu sein und am wiederaufstieg in die Hoofdklasse zu arbeiten.

„Die Winter- und Frühjahrstrainingen waren gute Momente um die Zusammenarbeit zwischen Spielern und Coach zu entwickeln. Leider hat dies nicht das gewünschte Resultat gebracht, auch weitere Bemühungen um die Zusammenarbeit zu verbessern haben leider nciht ausreichende Ergebnisse gebracht. Wir hatten zunächst das Niveau der Auswahlspieler erfasst und dann nach einem passenden Trainer geschaut. Dies sagt natürlich noch nichts darüber aus, ob die „Chemie“ zwischen Team und Trainer stimmt und man das vor beginne der Saison abgesprochene auch erreichen kann“

so der Vorsitzend von UVV, van Elsäcker.