Valley Hitters @ Little League NK (DE)

An diesem Wochenende war ich mit meiner Familie zu Gast auf der Landesmeisterschaft Little League. Auf diesem Dreitägigen Turnier wurden nach individueller Anmeldung bei Little League Regionale Auswahlteams selektiert (dies war bereits im April), diese Teams können dann nach der Auswahl dann noch ein paar Mal miteinander Trainieren und Testspiele spielen bevor es dann zur Landesmeisterschaft geht.

So wie im letzten Jahr hat die „NK Little League“ auch in 2018 auf dem Gelände von Almere ’90 stattgefunden. Almere ’90 hat einen der grösseren Ballparks in den Niederlanden und verfügt über insgesamt sechs Felder, hier einmal ein Google Maps Ausschnitt des Geländes:

Mein Sohn Jan-Luca und ich waren ebenfalls aktiv am Turnier beteiligt, er als Spieler in der „Little“ Alterstufe beim Team „Valley Hitters“ aus der Region „Midden-Nederland“, ich als Schiedsrichter in allen Alterstufen vom Baseball.

Die „Valley Hitters“ starteten am Sonnabend, dem ersten Turniertag, mit einem Spiel gegen das Team der Region Noord-Holland welches relativ einfach und mit einem deutlichen Endstand gespielt wurde: 18-2 gewonnen die kleinen Valley Hitters von Noord-Holland, leider konnte ich dieses Spiel nicht selber anschauen, da ich zum gleichen Zeitpunkt Feldschiedsrichter bei einem anderen Spiel der Littles war. Aber bei diesen Endstand war es schon recht früh deutlich, wer hier die überlegene Partei war.

Das zweite und zunächst letzte Spiel des Tages für die jüngsten der Valley Hitters war dann gegen Brabant United, hier war es dann genau anders herum und Brabant United war diesmal der Gewinner. Die kleinen Valley Hitters hielten sich lange Zeit gut gegen die Auswahl aus Brabant und konnten den Score auf 1-1 halten, doch liess die Konzentration und Aufmerksamkeit dann im zweiten Inning nach, wodurch Brabant United 9 Punkte auf das Scoresheet bekam: Brabant United konnte durch zwei Hit By Pitch zunächst zwei Runs absichern, dies schien doch einen heftigen Impact auf die kleinen Valley Hitters zu haben, mit leicht hängenden Köpfen und einem schlechten Gefühl in der Defense mussten die Jungs dann auch noch  einen Grand-Slam Inside-The-Park Homerun über sich ergehen lassen, welcher die Moral des Teams dann doch ziemlich heftig runterzog und der Kampfgeist die Defense der Valley Hitters verließ.

Endstand: 12-1 im Vorteil von Brabant United. Aufgrund des vorherigen hohen Sieges über Noord-Holland konnten die Valley Hitters jedoch trotzdem in den Gewinner Poule am Sonntag spielen wo Sie dann als erstes auf die Den Haag Grizzlies trafen. Nach einem spannenden Spiel mussten sich die Jungs jedoch ebenfalls gegen die Grizzlies geschlagen geben, jedoch nicht ohne sich teuer verkauft zu haben. Zunächst gingen nämlich die Valley Hitters durch einen Double von Bas Rijpstra mit 3-0 in Führung. Jedoch hielt die Führung nicht lange an und die Den Haager glichen im zweiten Inning aus. Da die Valley Hitters jedoch den Heimvorteil hatten, kamen erneut 2 Punkte im zweiten Inning über die Homeplate und die Führung wechselte wieder in die Hände der Valley Hitters: 5-3.

Das dritte Inning war dann nochmals von einem Ausgleich bestimmt, durch einen sacrifice Grounder von Tye, welcher aus einer Bases loaded Situation zwei Punkte auf den Score brachte, konnten die Den Haager erneut in Führung gehen und diesmal leider auch bleiben. Auch wenn die Valley Hitters sich nochmals richtig aufbäumten in der Offense in Inning drei und vier, es hatte leider nichts mehr geholfen, denn wie so oft wenn man etwas unbedingt will, klappt meistens gar nichts mehr und die kleinen Valley Hitters verloren dieses Spiel mit einem Herz zerreissenden Endstand von 8-5.

Das Finale war noch nicht verloren, aber es wurde immer schwieriger und der Weg immer steiniger, denn nun musste das zweite Spiel des Sonntages, gegen das Team von Rotterdam, unbedingt gewonnen werden um überhaupt noch eine klitze kleine Chance zu haben.

Dieses Spiel gegen Rotterdam, nebenbei gesagt ein wenig als Erzrivale der Valley Hitters gesehen, war zunächst ein absolutes Pitcher Duell zwischen den beiden Starting Pitchers Jan-Luca und Tijn. Jan-Luca und die Valley Hitters, mit dem unbedingten Willen Rotterdam zu schlagen und mit noch ein bisschen Wut im Bauch vom Verlust gegen Den Haag, wuchsen dann auch nochmal aus sich heraus und konnten sich gegen die eigentlich viel Stärkeren und besser Trainierten Rotterdammer bis zum Schluss gut behaupten und vor allem, den Punktestand auf Null halten.

Jan-Luca wurde der winning Pitcher, er warf 3 2/3 Innings bis zu seinem maximalen Pichtcount von 85 Bällen, bekam fünf Basehits und keinen Run gegen sich, während er ebenfalls fünf Schlagmänner mit einem Strikeout zurück auf die Bank schickte. Sein Feld war Fehlerlos und stoppte die 5 Basehits gegen Jan-Luca auf dem Feld.

In der vorletzten Schlagrunde der Valley Hitters fiel dann die Entscheidung: nach einem linedrive Single von Daan, welcher Ihn auf das first Base brachte, konnte Jan-Luca mit einem harten groundball Double genau langs der linken Baseline Daan Baltus nach Hause schlagen und den gewinnenden Punkt nach Hause holen. Rotterdam probierte dann noch im vierten Inning alles um den Spielstand wieder auszugleichen, aber auch hier gelang dies trotz aller Anstrengungen nicht mehr und das Spiel gegen den Erzrivalen aus Rotterdam endete 1-0 im Vorteil der Valley Hitters.

Auch wenn es jetzt gewonnen war das Spiel, war es leider nicht genug um ohne Hilfe in das Finale einzuziehen, da Den Haag zwar von den Valley Hittern gewonnen hatte, jedoch ebenfalls gegen Rotterdam verloren hatte und so alle Mannschaften im Finale Poule den gleichen Punktestand hatten und so das Totale Runsaldo der Tabelle den Ausschlag geben musste. Da Rotterdam in diesem Poule eben genau das beste Runsaldo hatte, flogen die Grizzlies und Valley Hitters dann doch aus dem Turnier, jedoch nicht ohne dem Erzrivalen dann doch noch einen heftigen Seitenhieb verpasst zu haben.

IMG-20180522-WA0002.jpg

Foto: Mike Patist