U12 Europameisterschaft 2018, Tag 1&2

Es war nun ein oaar Tage still auf dem Hardball Blog, dies hatte auch seinen Grund: wir sind auf Reise und hatten nur eingeschraenkt Internetzugang auf unserer Reise und noch weniger Zeit, mich Blog-Technisch zu betaetigen. Wir sind naemlich zusammen mit der Deutschen U12 Nationalmannschaft auf Reise die uns zunaechst in das beschauliche Blansko in der Tschechischen Republik und seit gestern ins das schoene Budapest gefuehrt hat. Aber alles der Reihe nach, dies soll ja ein Baseball bezogener Reisebericht werden.

Alles fing am Montag den 25. Juni bei uns in Huizen an indem wir unsere Siebensachen packten und unseren Europa Roadtrip mit der ersten Etape nach Paderborn begonnen haben.Hier haben wir dann noch einen kurzen Stop eingelegt und in unserem Stammhotel, der Heide-Residenz in Paderborn-Elsen uebernachtet, bevor es dann auf die grosse Reise ging.

Am Dienstag morgen um 10 Uhr war dann am Untouchables Ballpark Treffpunkt und insgesamt sieben von 18 Spielern stiegen in den ersten DBA Kleinbus um nach Blansko in der Tschechischen Republik abzureisen. Nach einem wehmuetigen ABschied von Ihren Eltern ging es dann los, mit einem Stop in Grimma um noch einen Teamkolloegen abzuholen, waren wir nach insgesamt 10 Stunden Fahrt in Blansko am „Aquapark Hotel“ angekommen, wo „die Mannschaft“ noch drei Tage zur Vorbereitung verbleiben sollte um noch ein paar Trainingseinheiten und noch zwei Testspiele gegen die Tschechische Nationalmannschaft zu spielen.

Man mag es kaum glauben, aber Baseball ist relativ gesehen unglaublich populaer in der Tschechischen Republik und in Blansko gibt es einen aktiven Club mit einer sehr schoenen Baseball Anlage mit insgesamt zwei Feldern, welche sich in einem Absoluten Top Zustand befinden und wo man effektiv Trainieren und Spielen konnte.

Auf Tag 2 der Vorbereitung kamen dann auch die Tschechen zusammen und am Nachmittag wurde dann das erste Testspiel begonnen.Mit einer ungewohnt grossen Zuschauermenge am Zaun begonn der kleine Schildwall stark und ging frueh in Fuehrung und konnte bis in das fuenfte Inning die noetige Konzentration und Disziplin halten, jedoch kam dann recht schnell der Einbruch und das Team gab die Fuehrung dann leider schnell aus Ihren Haenden. Mit Hilfe von einem Homerun gegen Pitcher Jack gab es einen heftigen Daempfer fuer die Aspirationen des Teams, wovon sie sich bis zum Ende des Spieles im neunten Inning nicht mehr richtig erholen konnten und schlussendlich noch mit einem 2 Run Walk-Off Homerun gegen relieving Pitcher Jan-Luca 8-7 gewonnen hatten.Aber wie sagt man nicht nur im Baseball sondern allgemein: aus Siegen kann man nicht lernen und so war auch diese bittere Verlustpartie nicht fuer nichts gespielt…

Am dritten und letzten Tag der Vorbereitung zeigten die Tschechen direkt, wo der „Hammer hing“ in Blansko und trotz zahlreicher Bemuehungen sass irgendwo der Wurm in der Schlagkraft des kleinen Schildwalles. Mit insgesamt 26 geschlagenen Baellen, aber nur 6 gemachten Punkten war es einfach nicht genug gegen die Tschechische Republik die selber  26 mal den Ball in Feld befoerderte, jedoch „nur“ 6 Punkte hieraus holen konnte. Die Tschechen schlugen wie die jungen Wilden auf die deutschen Baelle und so endete auch das zweite Testspiel in Blansko mit 18-6 Punkten im Vorteil der Tschechischen Republik.

Dann gab es am Freitag einen weiteren Reisetag von Blansko weiter nach Budapest, diesmal zum Glueck keine 8 Stunden Fahrt, aber trotzdem Zeitraubend und Anstrengend. Am Nachmittag dann am Feld in Budapest noch eine leichte, ungeplant kurze, Trainingseinheit, das es die zwei Tage vor Ankunft in Budapest stark geregnet hatte und die Felder (noch) nicht Bespielbar waren. Am Abend dann noch ein paar Organisatorische Dinge im Hotel und dem Waschsalon erledigt und der Freitag, der letzte Tage vor dem Turnierstart war auch schon wieder vorbei.

Sonnabend war dann der grosse Tag: das erste Spiel der U12 Europameisterschaft gegen die Slowakei stad auf dem Plan. Bereits am Morgen beim Fruehstueck konnte man die Anspannung im Team fuehlen, die Luft war geladen mit einer Mischung aus Anspannung, Aufgeregtheit und auch ein bisschen Angst und Ungewissheit vieler (neuer) Spieler im Team, wartend auf die Dinge die da wohl auf dem grossen Morua Baseball Field im Siel geschehen sollte. Fuer viele Spieler war dies auch nach einer Woche der erste Moment, wo Sie ihre Eltern zum ersten Mal wiedersehen konnten, wenn die Zeit zwischen Ankunft, Pregame und Spiel dann reichte.

Um 13.00 Uhr war es dann so weit: „Play Ball“ und die Young-Guns der DBA begonnen in der Defense welche im gesamten Spielverlauf schlussendlich dicht hielten und bis auf zwei Hits behielten unsere Protagonisten auf dem Mound, Paul Hoff und Dominic Rauwolf (Winning Pitcher), eine weisse Weste. Offensiv waren Norwin Staps (2 RBI) zusammen Huho Hahn (2 RBI) die Leader. Kenny Fermin, Jan-Luca Vogt sowie Darrion Richards folgten den beiden mit jeweils einem RBI direkt auf dem Fusse in den Statistiken.

Schlussendlich endete die Partie mit einem Punktestand von 11-0 im Vorteil der Deutschen Mannschaft und nach dem Spiel merkte man direkt, wie viel von der vorherigen Anspannung des Tages abgefallen war, bei den Spielern, den Coaches und natuerlich auch bei den anwesenden Eltern. Noch lief nicht alles „rund“ in diesem Spiel und mit einem Blick auf die Konkurrenten im Poule wird es noch ein langer und steiniger Weg bis zum Finale-Sonntag.

Heute, Sonntag, 1. Juli stand dann das zweiten Poule Spiel gegen unsere suedlichen Nachbarn, die Republik Oesterreich, auf dem Plan. Seit langer Zeit ein befreundetes Team bei der DBA konnte man natuerlich keine Ruecksicht auf evtl. Freundschaften ausserhalb des Feldes genommen werden, man spielt ja kein Freundschaftsspiel, sondern um die Europameisterschaft 2018 und das ist kein „Mickey Mouse Baseball“…

Inzwischen mit etwas mehr selbstvertrauen innerhalb des Team durch das „gute“ Ergebnis vom Sonnabend begonnen die Young-Guns als Gastmannschaft direkt am Schlag. Die Jungs waren direkt in Jagdlaune und deutlich entsannter in der Batters Box wie in der VOrbereitung oder im ersten Spiel gegen die Slowaken und so machten Kenny Femrin-Giere und Jack Schuman ein echtes Slugfest aus dem ersten Inning und schlugen insgesamt 8  Laufer rein (jeder 4 RBI), aber auch Paul Hoff, Marc Wanke sowie Lasse Nixdorf und schlussendlich auch Luis Otto als Pinch-Hitter und second Baseman schlugen jeweils 2RBI nach Hause. Mit diesem kombinierten Shut-out konnte Maximilian Homberg sich als Winning Pitcher registrieren lassen, jedoch auch Marc Wanke und und Lasse Nixdorf trugen Ihren Anteil auf Position 1 und waren beide zusammen fuer insgesamt 9 Strikeouts verantwortlich.

Man merkte wirklich dass das Team bereits viel besser Funktionierte und die Verspannung aus dem ersten Spiel war beinahe nicht mehr zu sehen und so endete das heutige Spiel mit einem Ergebnis von 26-0 im Vorteil der Deutschen.